Neubau der A 14, Magdeburg-Wittenberge- Schwerin, VKE 3.1 und VKE 3.2a

Im Zuge der Neuplanung des Lückenschlusses der A 14, Abschnitt Land Sachsen-Anhalt, VKE 3.1 und 3.2a, sind mehrere Natura 2000 - Gebiete vorhabensbedingt betroffen:

  • FFH-Gebiet „Elbaue Beuster-Wahrenberg“
  • FFH-Gebiet „Aland-Elbe-Niederung nördlich Seehausen“
  • EU-Vogelschutzgebiet (SPA) „Aland-Elbe-Niederung“.

Gem. § 34 BNatSchG ist daher zu überprüfen, ob Erhaltungsziele erheblich beeinträchtigt werden können. Während bei den beiden FFH-Gebieten erhebliche Beeinträchtigungen von FFH-Lebensraumtypen und Arten des Anhangs II der FFH-RL vermieden werden können, sind für das SPA erhebliche Beeinträchtigungen der maßgeblichen Arten Wachtelkönig, Neuntöter und Bekassine zu erwarten. Hinsichtlich des europäischen Artenschutzes gem. §§ 42 und 43 BNatSchG erfolgte für die VKE 3.2a eine Überprüfung, ob Verbotstatbestände erfüllt werden. Zu deren Vermeidung wurden vorgezogene Ausgleichsmaßnahmen entwickelt."

Planerische Leistungen

  • FFH-Verträglichkeitsprüfungen
  • Artenschutzfachbeitrag

Projektdaten

Auftraggeber: Landesbetrieb Bau Sachsen-Anhalt
Bearbeitungszeitraum: 2006-2009
Plangebietsgröße: 500 ha

  • SUCHE