Bahnstrecke Berlin-Angermünde-Grenze D/PL (Szczecin)

Die DB Netz AG sieht Ertüchtigungsarbeiten entlang der Bahnstrecke Angermünde bis Tantow (Grenze Deutschland/Polen) vor. Ziel der Streckenertüchtigung ist es, den vorhandenen Bahnkörper, welcher teilweise zweigleisig und teilweise eingleisig vorliegt, zu sanieren, um die volle Gebrauchstauglichkeit wiederherzustellen.

Die besonderen Planungsherausforderung lagen insbesondere in der Bewältigung der europarechtlichen Anforderungen (Arten- und Gebietsschutz) für das Vorhaben mit einer Gesamtlänge von ca. 50 km.

Hinsichtlich der Naturausstattung ist der Untersuchungsraum als naturschutzfachlich überdurchschnittlich bedeutsam einzustufen. Dies spiegelt sich in den zahlreichen vorhandenen Schutzgebieten wieder. Entsprechend hohe Anforderungen wurden an die notwendigen landschaftspflegerischen Maßnahmen zur Kompensation der erheblichen Eingriffe des Vorhabens gestellt.

Planerische Leistungen

  • UVP-Bericht
  • Landschaftspflegerischer Begleitplan
  • Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag
  • FFH-Verträglichkeitsprüfungen
  • Faunistische und floristische Kartierungen und Sonderuntesuchungen

Projektdaten

Auftraggeber: Deutsche Bahn AG, Regionalbereich Ost, Schwerin
Bearbeitungszeitraum: 2016-2017
Plangebietsgröße: ca. 5.300 ha

  • SUCHE