Änderung des Bebauungsplans Nr. 156
Garching "Energieerzeugungsanlagen Hochbrück"

Die Energie-Wende-Garching GmbH & Co. KG (EWG) plant die Errichtung eines Biomasse-Heizkraftwerks am Westrand von Garching-Hochbrück. Hierfür ist die Änderung der gültigen Bauleitplanungen notwendig. In dem Sondergebiet Energiegewinnung sind insbesondere die Emissionskontingente in Form von flächenbezogenen Schallleistungspegeln differenziert festzulegen.  
In die Planung zu inegtrieren ist die Maßnahmenfläche für den im nördlichen Bereich des Plangebiets gelegenen Abwassersammler der Landeshauptstadt München (Nordwestsammler). In Verbindung damit ist die sich aus der räumlichen Situation ergebende Abstandsflächenproblematik zu lösen.

Planerische Leistungen

  • Änderung des Flächennutzungsplans
  • Änderung des Bebauungsplans
  • Umweltbericht zum Bebauungsplan
  • Grünordnungsplan
  • Bewertung der Schall- und Schadstoffimmissionen
  • Allgemeine Vorprüfung des Einzelfalls gem. § 3c UVPG
  • (Screening)  
  • FFH-Vorprüfung
  • Artenschutzrechtliche Prüfung

Projektdaten

Auftraggeber: Energie-Wende-Garching  GmbH & Co. KG (EWG), Stadt Garching  
Bearbeitungszeitraum: 2009 - 2011
Plangebietsgröße: 5 ha

  • SUCHE