Gas- und Dampfkraftwerk Lubmin III

Die Energiewerke Nord GmbH (EWN) beabsichtigen, nordöstlich von Lubmin die Genehmigungsfähigkeit für ein Gas- und Dampfturbinenkraftwerk mit einer elektrischen Leistung von 1.800 MW herzustellen. An die Verfahrensunterlagen werden aufgrund der zahlreich angrenzenden Schutzgebiete einschl. des Greifswalder Boddens und der voraussichtlichen Reichweite möglicher Auswirkungen sehr hohe fachliche Anforderungen gestellt.

FROELICH & SPORBECK zeichnet verantwortlich für das gesamte Genehmigungsmanagement einschl. Projektsteuerung und Koordination zahlreicher externer Gutachter für Fachthemen wie Kühlwassermodellierung und Immissionsprognosen.

Wegen zu erwartender erheblicher Beeinträchtigungen von NATURA 2000-Gebieten ist ein umfangreiches Konzept zur Sicherung des kohärenten Netzes NATURA 2000 zu erarbeiten. Dieses beruht auf der Umsetzung einer großflächigen Kompensationsmaßnahme. Dabei ist die Rückverlegung von Deichanlagen und die dadurch initierte Wiederherstellung des natürlichen Überflutungsregimes im Bereich der Peenemündung vorgesehen.

Der Aufsichtsrat der EWN hat im Dezember 2014 beschlossen, das Projekt nicht weiter zu verfolgen. Die energiewirtschaftliche Situation und die absehbaren weiteren Kosten des Genehmigungsverfahrens rechtfertigen keine weiteren Vorleistungen der EWN GmbH, sagte EWN-Geschäftsführer Henry Cordes der Deutschen Presse-Agentur.

Planerische Leistungen

  • Projektsteuerung und Verfahrensberatung
  • Umweltverträglichkeitsstudie
  • Spezialkartierungen
  • Landschaftspflegerischer Begleitplan
  • FFH-Vorprüfungen
  • FFH-Verträglichkeitsprüfungen
  • Artenschutzfachbeitrag
  • Offentlichkeitsbeteiligung

Projektdaten

Auftraggeber: Energiewerke Nord GmbH
Bearbeitungszeitraum: 2010ff
Plangebietsgröße: 22.000 ha

Bildquelle

© Energiewerke Nord GmbH

  • SUCHE