Konversion Airport Weeze - Luftrechtliches Genehmigungsverfahren zur zivilen Nutzung des ehem. Militärflughafens Weeze Laarbruch

Im Rahmen eines Konversionsverfahrens gem. Luftverkehrsgesetz soll der Militärflughafen Weeze Laarbruch zum Zivilflughafen Niederrhein umgewandelt werden. Im Jahr 1999 ging die Zuständigkeit für die sog. Konversion von militärischen Flughäfen in eine zivile Nutzung auf die Bezirksregierung Düsseldorf über. Diese erteilte 2001 die Konversionsgenehmigung. 2003 stand die erforderliche Flughafeninfrastruktur zur Verfügung und der zivile Flugverkehr wurde aufgenommen. Durch das Oberverwaltungsgericht Münster wurde 2006 die Betriebsgenehmigung aufgrund einer fehlenden formalen Prüfung der UVP-Pflicht aufgehoben.

Als Folge des Urteils wurde für das Vorhaben eine Prüfung der Umweltverträglichkeit mit Hilfe einer vollständigen und umfassenden Umweltverträglichkeitsstudie durchgeführt. Die Abgrenzung des Untersuchungsgebietes zur UVS orientiert sich an der Reichweite der zu erwartenden Projektwirkungen. Aus diesem Grund wurden zwei Untersuchungsräume abgebrenzt. Zum Einen das Flughafengelände und die nähere Standortumgebung, zum Anderen der Untersuchungsraum für Immissionen, der sich an den Wirkreichweiten des Fluglärms und der Luftschadstoffe orientiert.

Planerische Leistungen

  • Umweltverträglichkeitsstudie
  • Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag
  • FFH-Verträglichkeitsprüfung
  • Floristische und faunistische Kartierungen

Projektdaten

Auftraggeber: Flughafen Niederrhein GmbH
Bearbeitungszeitraum: 2007 - 2008
Plangebietsgröße: 575 ha

  • SUCHE