Forschungsvorhaben Netzausbau und NATURA 2000 - artenschutzrechtliche und naturschutzfachliche Analyse

Zur Realisierung der Energiewende ist der Ausbau der Stromnetze von ernormer Bedeutung. Das Netzausbaubeschleunigungsgesetz enthält bereits verfahrensrechtliche Regelungen zur Beschleunigung des Ausbaus länder- und grenzüberschreitender Höchstspannungsleitungen.

Sollen Genehmigungsprozesse entsprechend aktueller Überlegungen der EU-Kommission innerhalb von maximal drei Jahre abgeschlossen werden, ist eine weitere Optimierung von Genehmigungsverfahren zwingend erforderlich. Besonderer Fokus liegt dabei auf naturschutzfachlichen Fragestellungen sowie Themen des Gebiets- und Artenschutzes.

Ziel des Forschungsvorhabens ist es, Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln, die zu einer Standardisierung von Genehmigungsunterlagen und einer Beschleunigung der Prüfprozesse beitragen.

Planerische Leistungen

  • Ermittlung und Analyse vorhandener Instrumentarien zur praxisorientierten Standardisierung
  • Identifizierung typischer FFH- und artenschutzrechtlicher Fragestellungen bei Gehmigungsverfahren für Vorhaben des Netzausbaus
  • Erarbeitung von Lösungsoptionen
  • Befragung (gelenkte Interviews) der Netzbetreiber und ausgewählter Genehmigungsbehörden

Projektdaten

Auftraggeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie
Bearbeitungszeitraum: 2012
Plangebietsgröße: bundesweite Analyse

  • SUCHE