NN Neubau der A 39 Lüneburg–Wolfsburg

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr plant auf einer Länge von insgesamt ca. 108 km den Neubau der A 39 zwischen Lüneburg und Wolfsburg mit dem niedersächsischen Teil der B 190n.

Innerhalb des 16,21 km langen Abschnittes 5 zwischen Bad Bodenteich im Norden und Wittingen im Süden sind Konflikte u. a. im Bereich der Bodenteicher Seewiesen (Feuchtwiesenhabitat), der Ortslagen Neu Lüder und Wollerstorf (Lärmbelastung) sowie zwischen Lüder und Gannerwinkel (Nahrungshabitat von Kranich und Weißstorch) zu erwarten. Wesentliche Anforderungen an die Planung resultieren aus dem Artenschutz sowie aus der notwendigen Aufrechterhaltung eines günstigen Erhaltungszustandes des westlich liegenden FFH-Gebietes „Ise mit Nebenbächen“ und des Vogelschutzgebietes "Schweimker Moor und Lüderbruch" (z. B. außerhalb der Natura 2000-Gebiete liegende Nahrungsflächen).

Spezielle Anforderungen bestehen auch im Zusammenhang mit der Querung von Waldgebieten, bedeutenden Verbundkorridoren von Großsäugern und Fließgewässern, die eine Reihe von technischen Maßnahmen zur Vermeidung und Verminderung von Beeinträchtigungen (z. B. Anlage von Grünbrücken und anderen Querungshilfen, Aufweitung von Querungsbauwerken) erforderlich machen.

Planerische Leistungen

  • Landschaftspflegerischer Begleitplan
  • Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag
  • 3 FFH-Verträglichkeitsprüfungen
  • Faunistischer und floristischer Fachbeitrag
  • Biotoptypenkartierung
  • Avifaunistischer Fachbeitrag zu den Maßnahmenflächen, Unterlage Ortolan

Projektdaten

Auftraggeber: Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Lüneburg
Bearbeitungszeitraum: 2009-2015 ff
Plangebietsgröße: 973 ha



  • SUCHE