Rahmenbetriebsplan Tagebau Nochten 1994 bis Auslauf – Ergänzung und Abänderung zur Erweiterung des Tagebaus um das Abbaugebiet 2

Im Tagebau Nochten südlich/südwestlich der Stadt Weißwasser in der Oberlausitz wird seit 1973 Braunkohle abgebaut. Die Vattenfall Europe Mining AG (VE-M) beabsichtigt, den laufenden Abbau des Tagebaus um das Abbaugebiet 2 zu erweitern. Mit der bei Weiterführung des Tagebaus Nochten in das Abbaugebiet 2 möglichen Braunkohlen-gewinnung werden hauptsächlich die Versorgung des Kraftwerkstandortes Boxberg sowie des Veredelungsbetriebes Schwarze Pumpe, entsprechend der vorgesehenen Nutzungszeiten, gesichert.

FROELICH & SPORBECK ist mit der Erstellung einer komplexen Umweltverträglich-keitsuntersuchung (UVU) beauftragt und begleitet diese wesentliche Verfahrensunterlage im Rahmenbetriebsplan-Verfahren (RBP). Zu Beginn der Untersuchungen wurden alle, im Braunkohlenplan-Verfahren (BKP) verwendeten Fachgutachten auf ihre Eignung im RBP-Verfahren geprüft und darauf aufbauend eine Untersuchungsmatrix für die UVU erarbeitet.

Die Ergänzung der Scoping-Unterlage sowie die Vorstellung des Untersuchungsrahmens der UVU im Scoping-Termin waren weiterhin wesentliche Aufgaben von FROELICH & SPORBECK.

Neben der Bearbeitung der UVU sind mehr als 40 Fachgutachten, die eine wesentliche Bewertungsgrundlage der umweltfachlichen Auswirkungsprognose bilden, zu betreuen.

Planerische Leistungen

  • Bearbeitung des UVU-Vorprojekt
  • Ergänzung der Scoping-Unterlage
  • Vorstellung des Untersuchungsrahmens der Umweltverträglichkeitsuntersuchung (UVU) im Scoping-Termin
  • Erarbeitung der UVU
  • Betreuung und Qualitätssicherung von über 40 Fachgutachten, als Grundlage der UVU
  • Verfahrensberatung
  • Prüfung/Abgleich mit den Unterlagen zum parallel durchgeführten BKP-Verfahren
  • GIS-Datenmanagement

Projektdaten

Auftraggeber: Vattenfall Europe Mining AG
Bearbeitungszeitraum: 2012ff
räumlicher Geltungsbereich: ca. 5.000 ha

  • SUCHE