Handreichung zur grenzüberschreitenden Umweltverträglichkeitsprüfung

Ziel des Forschungsvorhabens ist die Entwicklung einer Handreichung, die die zuständigen deutschen Behörden bei der schnellen Lösung der bei grenzüberschreitenden UVP-Verfahren auftretenden Fragen unterstützt. Damit sollen die Voraussetzungen geschaffen werden, grenzüberschreitende Verfahren zeit- und kosteneffizient und unter größtmöglicher Vermeidung von Konflikten zwischen beiden Seiten durchzuführen.

Die Handreichung soll im Verhältnis zwischen Deutschland und allen neun Nachbarstaaten anwendbar sein. Sie soll vorrangig auf die von Deutschland abgeschlossen oder derzeit in Verhandlung befindlichen Absprachen zur grenzüberschreitenden UVP und SUP sowie auf den praktischen Vollzugserfahrungen mit sämtlichen Nachbarstaaten aufbauen. Hierzu werden anhand ausgewählter Projektbeispiele Interviews mit  Vorhabenträgern und Genehmigungsbehörden beiderseits der Grenze durchgeführt, ausgewertet und in Handlungsanweisungen für die Beteiligten umgesetzt.

Planerische Leistungen

  • Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, Leitfaden

Projektdaten

Auftraggeber: Umweltbundesamt Dessau-Roßlau
Bearbeitungszeitraum: 2011 - 2012
Plangebietsgröße: Ausgewählte Gebiete im Grenzbereich zu Deutschland

  • SUCHE