Teamleiter Niederlassung Augsburg (w/m/d)

Wir suchen ab Januar 2020 für unsere Niederlassung in Augsburg einen Teamleiter (w/m/d), als Verstärkung des Gesamtteams von FROELICH & SPORBECK.

Aufgaben

  • eigenverantwortliche und selbstständige Projektleitung und -bearbeitung (u.a. UVP-Berichte, Landschaftspflegerische Begleitpläne, FFH-Verträglichkeitsprüfungen, Artenschutzfachbeiträge) für private und öffentliche Vorhaben insbesondere im Bereich Energie/Infrastruktur
  • Verfahrensberatung und Genehmigungsmanagement
  • Leitung der Projektteams der Niederlassung Augsburg
  • regionale und überregionale Projektakquisition
  • Betreuung von Nachauftragnehmern

Qualifikation

  • abgeschlossenes Studium im Bereich Landespflege oder einer vergleichbaren Studienrichtung (z.B. Biologie, Landschaftsökologie, Geographie, Geoökologie)
  • mindestens 5 Jahre Berufserfahrung als Projektleiter (w/m) im Bereich Umweltplanung 
  • einschlägige Erfahrungen in den Bereichen Teamleitung, wirtschaftliches Projektmanagement, Angebotserstellung
  • sicheres Auftreten bei Terminen, Verhandlungen, Anhörungen, Erörterungen
  • Erfahrungen im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und anwendungsbezogene GIS-Kenntnisse (ArcGIS 10.x) sind wünschenswert.

Wir bieten

  • eine der Verantwortung und Bedeutung der Aufgabe angemessene Vergütung und Ausstattung
  • herausfordernde Projekte mit hohem Maß an Eigenverantwortung und Freiräumen
  • regelmäßige Fortbildungen
  • ein offenes und ambitioniertes Team in einem kollegialen Arbeitsumfeld
  • vernetztes Arbeiten in standortübergreifenden Teams
  • Flexibilität bei der Integration beruflicher, persönlicher und familiärer Belange
  • ein schönes Büro in der Augsburger Innenstadt.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter Angabe Ihres Startdatums sowie Ihrer Gehaltsvorstellungen bis zum 30.09.2019 an bewerbung@fsumwelt.de (ausschließlich per E-Mail und im pdf-Format).

Datenschutz bei Bewerbungen und im Bewerbungsverfahren
Der für die Verarbeitung Verantwortliche erhebt und verarbeitet die personenbezogenen Daten von Bewerbern zum Zwecke der Abwicklung des Bewerbungsverfahrens. Die Verar-beitung kann auch auf elektronischem Wege erfolgen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn ein Bewerber entsprechende Bewerbungsunterlagen auf dem elektronischen Wege, beispielsweise per E-Mail oder über ein auf der Internetseite befindliches Webformular, an den für die Verarbeitung Verantwortlichen übermittelt. Schließt der für die Verarbeitung Ver-antwortliche einen Anstellungsvertrag mit einem Bewerber, werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetz-lichen Vorschriften gespeichert. Wird von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen kein Anstellungsvertrag mit dem Bewerber geschlossen, so werden die Bewerbungsunterlagen zwei Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung automatisch gelöscht, sofern ei-ner Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen des für die Verarbeitung Verantwort-lichen entgegenstehen. Sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

  • SUCHE